Geburten

Das Bethesda Spital ist zur Zeit die einzige Privatklinik mit freier Arztwahl in Basel, die eine geburtshilfliche Abteilung führt. Wir Belegärzt können hier unsere Patientinnen bei der Geburt selbst betreuen. Die Geburtsklinik befindet sich in einem neu errichteten Trakt. Die Gebärzimmer und das Wochenbett sind dementsprechend modern, hell und geschmackvoll eingerichtet.

Eine reizende antike Badewanne lädt während der Wehen zur Entspannung ein. Alle Ihre Wünsche werden offen entgegengenommen. Die Periduralanästhesie zur Linderung der Schmerzen gehört selbstverständlich mit zum Angebot. Treten unter der Geburt Probleme auf, kann jederzeit ein Kaiserschnitt durchgeführt werden. Fast immer bleibt die Mutter dabei wach und kann so trotzdem die Ankunft ihres Kindes miterleben. Wie im Gebärsaal ist auch bei einem Kaiserschnitt der Vater eingeladen im Operationssaal dabeizusein und seine Frau zu unterstützen.

Nach der Geburt werden Sie und Ihr Kind auf der Wochenbettstation liebevoll betreut. Rooming-in ist standard. Allfällige Stillprobleme werden mit viel Geduld und Geschick angegangen.

Das Bethesda Spital steht auf der Spitalliste der Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft und hat somit einen staatlichen Behandlungsauftrag. Geburten und Operationen müssen von allen Krankenversicherungen vergütet werden und das Spital steht für Patientinnen aller Versicherungsklassen offen.

Noch ein Wort zum Thema "Kaiserschnitt auf Wunsch": Früher noch ein Tabu-Thema wird der Wunsch-Kaiserschnitt nun schon seit Jahren an internationalen Kongressen von den Fachleuten diskutiert. Die Entwicklung wird getragen einerseits vom Wunsch nach Planbarkeit und Sicherheit, andererseits durch neue, weniger traumatische Operationsmethoden und sicherheitsorientierte Anästhesietechniken, sowie ein progressives Management nach der Operation. Reine Wunschkaiserschnitte sind auch heute noch selten. Trotz allen Diskussionen: Die werdende Mutter hat das Recht darüber selbst zu bestimmen. Wenn sie das so will, dann hat sie ihre Gründe und die sind zu respektieren, auch wenn diese nicht immer offensichtlich zu erkennen sind. Über Vor- und Nachteile muss sie vom Arzt sorgfältig aufgeklärt werden. Ich persönlich glaube, dass einer Frau in der heutigen Zeit die Erfüllung dieses Wunsches nicht verweigert werden darf, wenn nicht medizinische Gründe dagegen sprechen.

Neue Geburtsklinik im Bethesda Spital